Oktober 7, 2011

Eigenwerbung: Danke NürnbergConvention

Ein Texter lebt nicht vom Brot allein. Kaffee oder Rotwein sollten schon auch mit dabei sein.

Spaß beseite, ein Texter freut sich natürlich wie ein Schneekönig, sein fertiges Werk gedruckt oder online zu lesen. Die Geschichtenerzählerin hat für den neuen Internetauftritt der NürnbergConvention die Texte für das Kapitel Nürnberg geschrieben. Nürnberg ist einer der am schnellsten wachsenden Messe- und Kongress-Standorte Europas. Und das nicht ohne Grund: hochmoderne Kongresshallen, hervorragende Infrastruktur, der beste Flughafen der Welt und dazu noch eine Stadt mit einer einzigartigen Historie und einer wunderbaren Altstadt. An dieser Stelle herzlichen Dank für das tolle Projekt und die nette Zusammenarbeit!

Photo credit: marafet auf sxc.hu

Advertisements
Juli 26, 2011

Cielgruppe verfehlt, Herr Caffier

Jeder Werbetexter weiß, wie schmal der Grat zwischen einem guten Wortspiel und einem Kalauer ist. Ich lege mich jetzt einfach mal fest. Die Wahlkampagne „C wie Zukunft“ des CDU-Spitzenkandidaten Lorenz Caffier in Mecklenburg-Vorpommern, über die der SPIEGEL  berichtete, zielt meilenweit an der Zielgruppe vorbei.

Wenn ich mich nicht irre, müsste die CDU in Mecklenburg-Vorpommern einen Turboendspurt hinlegen, um bei der kommenden Landtagswahl irgendwas zu reißen. Im Moment liegen sie bei 30% und damit 4 Prozentpunkte hinter der SPD.  Und dann so eine Kampagne. Ich höre in meinem Inneren gerade die Konzeptpräsentation der Werbeagentur. Wir müssen die CDU in Mecklenburg-Vorpommern auch für die jüngeren Zielgruppen interessant machen. Das Ziel haben sie mit Bravour erreicht. Der SPIEGEL erwähnt in dem Artikel nämlich weiter, dass ein junges SPD-Mitglied aus Niedersachsen flugs die Webseite c-wie.de ins Leben gerufen hat, auf der Vorschläge für alternative Headlines gemacht werden dürfen und auf der seitdem die übelwollende Internetgemeinde ihren Spaß hat.

Weiterlesen

Juni 7, 2011

Gute Nacht, Ihr verlorenen Socken

Wow! Einfach nur wow! Storytelling vom Allerfeinsten! General Electric hat für seine Haushaltsgeräte ein so stimmiges Konzept entwickelt, dass man einfach nur seinen Hut ziehen kann.

Die Geschichte mit den verlorenen Socken. Wer kennt das nicht? Ich habe zu Hause einen ganzen Korb voll mit den verwaisten Gegenstücken. Jahrelang liegen die da drin, weil ich die Hoffnung nicht aufgebe, eines Tages einen davon wiederzufinden. GE hat über dieses globale Phänomen einen genialen Spot gedreht.

Ergänzt wird der Spot durch die Website L.O.S.S. laundered and orphaned socks society, eine Kampagne auf facebook und  ein Twitterteam, das beinahe rund um die Uhr online ist, um mit seinen Kunden zu kommunizieren und sich für einen Tweet artig zu bedanken.

Photo credit Titelseite: Peter Lammers /sxc.hu

Juni 5, 2011

Functional Food. Ein alter Hut.

Backin

Warum Functional Food unser Belohnungssystem im Gehirn anspricht und warum Produkte, die unser Gewissen beruhigen, gar nicht so neu sind.

Jeder begeisterte Leser der Scheibenwelt kennt die vollschlanke Hexe Agnes Nitt und ihr aufmüpfiges Alter Ego Perdita. Sie wissen schon: In jedem dicken Mädchen steckt ein dünnes Mädchen und jede Menge Schokolade. Bei allem, was sie tut und denkt, funkt Perdita ihr dazwischen und so ist die arme Agnes ständig hin- und hergerissen. Bei mir passiert das vor allem bei probiotischem Joghurt. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: