Gute Nacht Langeweile

Warum wir mit dem Begriff Zeit nichts Angenehmes mehr verbinden und warum Langeweile so wichtig ist.

Millionen Menschen haben vor mir dieses Video gesehen. Vielleicht hatte ich einfach zu wenig Zeit? Philip Zimbardos Thesen, wie unsere Wahrnehmung der Zeit unsere Art zu arbeiten und unser Wohlbefinden beeinflusst, sind unbedingt sehens- und hörenswert.

Ebenso erhellend wie einleuchtend fand ich Zimbardos These, die heutige Generation würde durch die Technologien, mit denen sie täglich viele Stunden verbringen, „digital verdrahtet“. Eine Minute warten, bis der Computer hochgefahren ist? Uncool! In der Schule einfach nur passiv dasitzen und sich von einem Lehrer beschallen lassen? Ohne Gamecontroller? Langweilig! Für diese Kids wird es zunehmend schwieriger, in einem traditionellen Klassenzimmer zurechtkommen. Sie leben im Hier und Jetzt, in dem Sekunden zählen. Ein Gameplan für die Zukunft? Fehlanzeige. Kollektiv verzweifeln Eltern an dieser Situation und fragen sich, warum ihr Nachwuchs so ganz anders ist. Und die Schule(n)?

Die erhöhen den Druck und verstärken die Passivität noch mehr. Strichlisten, Strafarbeiten und Nachsitzen sollen das richten, was die Eltern zuhause verbockt haben. „Ihr Kind muss lernen, Verantwortung zu übernehmen!“, erklärt der Direktor im obligatorischen Elterngespräch, er erwarte, dass man da mitziehe. Freundlich lächelnd, das Kind soll ja durch mütterliche Aufsässigkeit keinen Schaden nehmen, versucht man das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken. Es wäre doch schade, dass die Kinder die Schule so ablehnen würden. Könnte nicht eher positive Motivation die Freude am Lernen und Selbständigkeit fördern?

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Oder vielmehr die Antwort, dass es nur und ausschließlich das eigene Kind wäre, das regelmmäßig Bücher und Hefte vergisst und dadruch die Abläufe in der Schule stören würde. Alle (sic!) anderen wären ja durchaus motiviert und wollten etwas lernen. „Ach was“, würde Loriot jetzt sagen. Und hier schließt sich wieder der Kreis zu meinem heutigen Thema. Wir haben keine Zeit mehr, auch in der Schule nicht. Oberstes Erziehungsziel? Geregelte Abläufe. Naja wenigstens brauchen wir uns dann über den Niedergang von Fantasie und Neugierde keine Gedanken mehr zu machen.

Erst jetzt im Computerzeitalter wird einem die Bedeutung von Langeweile wieder so richtig klar. Als man in der eigenen Kindheit darüber nachdenken musste, wie man seine Zeit sinnvoll, oder auch sinnlos, aber bewusst verbringen wollte.

Photo Credit Titelseite: Martin Walls / sxc.hu

Advertisements

2 Kommentare to “Gute Nacht Langeweile”

  1. Cooles Video, kannte ich nicht und war für mich sehr interessant. Vor allem hat mir die Darstellung sehr gefallen. Das hat dazu geführt, dass ich das Video tatsächlich zu Ende geschaut habe. Obwohl doch Zeit ein sehr wichtiges Gut ist. Es hat sogar für einen Kommentar hier gereicht! ;-)LG Nathanael

  2. Hallo Nathanael, na dann danke ich mal für deine Zeit. 😉 Du hast recht, man kommt während des gesamten Videos nie auf den Gedanken, Stop zu drücken. Sehr anregend, um auch mal wieder über die eigenen Kommunikationsmuster nachzudenken. LG Ina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: